Die Steuer in Deutschland auf Renten ist gar nicht sooo hoch.

Beispiel: Ein alleinstehender Rentner zahlt bei Renteneintritt in 2020 ca. 63€ ESt pro Mon auf 1.700€ Bruttorente (das ist übrigens die Mindestrente für das thailändische Rentnervisum), siehe Heydorn Steuerrechner (Rente und Einkommen).
Das sind ca. 5,5% vom zu versteuernden Einkommen (um es mit dem Steuersatz im Erwerbsleben zu vergleichen) oder 3% vom Brutto (um es mit den gelobten 7% Pauschalsteuer auf ausländische Einkommen in Griechenland zu vergleichen).

Für die faktisch erreichbare höchste DRV-Rente von 2.500€ zahlt man ca. 2500€ (11,7%) ESt, bei zusätzlichen bAV-Renten und weiteren Einnahmen wie Mieteinahmen oder Kapitalerträgen kann natürlich entsprechend höhere ESt anfallen. Heydorn. Rechner für weitere Einnahmen (Mieteinnahmen, Nebenjob)

Die Steuer auf Renten wird übrigens nicht wie beim Gehalt bei der monatlichen Auszahlung einbehalten, sondern wird nach Vorliegen des Steuerbescheids fällig. Ab 400€ Steuer setzt das FA vierteljährliche Vorauszahlungen fest.

Liegen die steuerpflichtigen Jahreseinnahmen (Rente, Mieteinnahmen, Kapitalerträge, …) unter ca. 10T€ ist man in D steuerfrei und braucht man keine Steuererklärung abzugeben. Der steuerpflichtige Teil der DRV-Rente hängt vom Jahr des Renteneintritts ab, z.B. 80% bei Renteneintritt in 2020. Wer eine Steuererklärung einreichen muss

Die Rendite von Rentenbeiträgen in die DRV beträgt etwa 3%.

Freiberufler-Renten doppelt so hoch wie gesetzliche Renten. “Berufsständische Versorgungswerke zahlten Ende 2019 im Schnitt 2.135 Euro monatlich aus, die Rentenversicherung 954 Euro.”

Siehe auch Wann Rentner Einkommensteuer zahlen müssen.

Steuerliche Behandlung von Renten in OECD-Ländern:

Vergleich der Von Rentnern und Erwerbstätigen abgeführte Einkommensteuern und Sozialversicherungsbeiträge in den OECD-Ländern