Versichern sollte man sich gegen existenziell bedrohliche Risiken. Fürs Reisen ist speziell eine Auslands(Reise)Krankenversicherung besonders wichtig und KFZ-Versicherungen im Reiseland. Vielleicht noch ob die Privathaftlicht im Reiseland eintritt.

Um schnell und sehr bequem seinen Versicherungsstatus zu prüfen empfehle ich die kostenlose Clark App(*). Mit Nutzung der App gibt man Clark die Maklervollmacht und bestehende Versicherungsvertreter/-berater/-makler bekommen ihre (Bestands)provisionen nicht weiter- für mich sehe ich darin allerdings keinen Nachteil. Man braucht bei Clark nur die Art der Versicherung und den jeweiligen Versicherer anzugeben (nicht mal die Versicherungsnummer ist nötig) und erhält umgehend eine Bewertung seiner Versicherungen und etwas später Vorschläge zum Wechsel und für evtl. interessante weitere Versicherungen. Natürlich sollte man bei deren Empfehlungen, speziell unter der Überschrift „Unterversichert“ bendenken es hier mit einer Maklerfirma zu tun zu haben die an Provisionen verdienen will. Für unabhängige Beratung wendet man sich besser an einen Versicherungsberater.

Bei nachträglicher Angabe von Vertragsnummer oder durch Hochladen des Versicherungsscheins werden die Bewertungen und Empfehlungen genauer. Den von Clark beworbenen Rentencheck gibt es aktuell leider nicht, dieser ist auch dem Prototyp des Rentencockpit für die DRV entstanden.

Wichtige Versicherungen:

  • Auslands(Reise)Krankenversicherung
    Ist m.E. Unverzichtbar! Lange Auslandsaufenthalte 4. Krankenversicherung.
    Zusätzlich zur Auslands(Reise)Krankenversicherung für lange Reisen habe immer auch Jahres-AuslandsReiseKV (ca. 10€/J) damit ich bei kurzfristig angetretenen Reisen oder kurzer Reisedauer immer ohne nachdenken abgesichert bin, z.B. die Debeka (bis 70 Tage pro Reise).
  • Deutsche Krankenversicherung (GKV, PKV)
    In D besteht Versicherungspflicht.
  • Privathaftpflicht (PHV)
    Habe darauf geachtet, dass diese auch im Ausland eintritt – vielleicht hilft das ja mal wenn ich z.B. Schäden an einem gemieteten Apartment verursachen sollte.
  • Für Besitzer von Häusern oder Wohnungen
    • Wohngebäudeversicherung
      Inkl. Elementarschäden.
    • Haus- und Grundbesitzerdhaftpflicht
  • KFZ-Versicherung
    Besser ganz auf ein eigenes Fahrzeug verzichten.
    Auf Reisen plane ich meine Apartments so, dass ich möglichst alles fußläufig oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen kann. Beim Mieten Fahrzeugen im Reiseland sollte man immer auf eine gute Versicherung achten und dafür auch höhere Kosten akzeptieren. Wer will schon gerne auf hohen Unfallkosten sitzen bleiben, der (vielleicht korrupten) Polizei ausgeliefert sein oder gar im Knast landen. Auch will man als Verursacher eines Schadens halbwegs sicher sein, dass die Opfer angemessen kompensiert werden.
    Auch in D brauchte ich an den meisten Wohnorten kein Auto – In Karlsruhe standen die Carsharing-Autos näher als ich ein eigenes Auto hätte parken können.
  • Für Berufstätige, insbesondere in jungen Jahren oder wenn man einen Familie zu versorgen hat empfiehlt sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Weil es bei Zahlungen dieser Versicherung besonders viele Streitigkeiten gibt, ist hier wohl zusätzlich eine Rechtsschutzversicherung anzuraten.
  • Pflegeversicherung (PV)
    In D besteht Versicherungspflicht.
    Statistisches Bundesamt: „Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit, pflegebedürftig zu sein. Während bei den 70- bis 74-Jährigen rund 8 % pflegebedürftig waren, wurde für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an der Bevölkerung in diesem Alter betrug 76 %.
    Die gesetzliche PV deckt meist nicht alle Kosten ab. Deshalb kann es sinnvoll seine eine Pflegezusatzversicherung abzuschließen (ich habe mich dagegen entschieden). Finanztip: So bist Du im Pflegefall abgesichert, Die Pflege-Lücke mit einer privaten Zusatzversicherung schließen
  • Für Hundehalter: Hun­de­haft­pflicht­ver­si­che­rung

Ich selber habe keine Hausratsversicherung: Hänge nicht an Dingen. Auf meinem teuren Fahrrad sitze ich entweder drauf oder es steht in einem sicheren Raum. Ein Verlust meines Hausrats würde mich nicht aus der Bahn werfen.

Ich habe auch eine Zusatzversicherung für Krankenhausaufenthalte und Zähne. Würde ich heute wohl nicht mehr abschließen, behalte sie aber weil sie bald wegen Altersrückstellungen nur noch 20€/Mon kostet

Zusätzlich habe ich meine Mitgliedschaft in der IG-Metall auch als Rentner aufrechterhalten. Diese bietet u.a. kostenlose Rechtsberatung und Prozessvertretung zu arbeits- und sozial-rechtlichen Themen.

Bei längerer Abwesenheit können Leerstandsfristen von Wohngebäude- und Hausratsversicherungen überschritten werden und dadurch Versicherungsleistungen eingeschränkt werden. Es empfiehlt seine Verträge dazu zu prüfen.

Zum Reduzieren von Versicherungsbeiträgen muss man evtl. nicht mal die Versicherung wechseln. Einfach mal beim Bestandsversicherer anrufen – nachdem man sich über Alternativen informiert hat. Bei meiner Wohngebäudeversicherung hat das zu einer guten Beitragsermäßigung geführt.

Weitere gute Infos zu Versicherungen gibt es bei Finanztip: Welche Versicherungen Du brauchst und welche nicht

Bei der Verbraucherzentrale Hamburg kann sich ab. 30€ zu Versicherungen beraten lassen: Schriftliche Beratung Versicherungen per E-Mail oder Brief

Es gibt VersicherungsBERATER die im Unterschied zu Vertretern und Maklern rein auf Honorarbasis arbeiten und keine Provisionen kassieren. Eine Beratung kostet zwar so ab 160€ aber dafür wird man im eigenen Interesse beraten.

Will man nur Online eine Übersicht seiner Versicherungen pflegen kann man als der DKB(*) kann man in deren (versteckten) Versicherungsmanager nutzen.

Für mich sind seit Jahren die Konten und Karten der DKB(*) die beste Bank-Lösung. Im übersichtlichen Finanzstatus werden mein Girokonto, mehrere Tagesgeldkonten, meine DKB Visa-Card, meine Lufthansa Miles & More Mastercard, mein Depot und sogar mein PayPal-Konto(*) angezeigt, siehe auch Kontenmodell für lange Auslandsaufenthalte.

[*) Diese Seite enthält Affiliate Links. Das kostet dich nichts, bringt mir aber etwas Einkünfte.]