[Artikel in Arbeit]

Ich buche immer erst ein paar Tage in einem Hotel, schaue mir dann in Ruhe vor Ort die Alternativen an und buche dann möglichst für nicht länger als 1 Mon. Höchste Priorität bei der Wahl jeder Unterkunft hat die Lage: Alles interessante sollte möglichst fussläufig oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sein. Entscheidet man sich für Kauf oder Miete eines eigenen KFZ sieht das natürlich anders aus. Manchmal lässt sich mit dem Vermieter nach einer ersten Mietphase an den Buchungsplattformen vorbei bessere Konditionen vereinbaren.

Siehe Flüge, Bahn, Bus planen und buchen.

In kalten Gegenden bevorzuge ich eine Unterkunft mit 2 Zimmern weil ich es Schlafbereich kühler (ca. 18°) als im Wohnbereich (ca. 25°) – sonst werden mit bei der PC-Arbeit die Beine kalt. In warmen Gegenden bevorzuge ich ein einziges Zimmer – mit der Klimaanlage lässt sich die Temperatur schnell regulieren und alles ist schön praktisch beieinander.

Die Klimaanlage sollte möglichst nicht direkt auf Bett oder Arbeitsbereich blasen.

In Thailand hat man erst ab dem 7. Stock Ruhe vor Moskitos. Hohe Stockwerke haben den Nachteil bei Ausfall des Fahrstuhls viele Treppen laufen zu müssen (bin mal ein paar Tage in den 15. gelaufen) und sind bei Feuer gefährlicher. Die ersten ein bis zwei Stockwerke sind stärker durch Einbrüche gefährdet. Im Erdgeschoss ist man oft recht exponiert. Das oberste Geschoss ist oft nicht so gut gegen Hitze und Kälte gedämmt und manchmal haperts mit dem Wasserdruck. Die Sonnenseite hat in den Tropen oft unangenehm starke Hitzeeinstrahlung.

Man sollte auf Geräuschbelästigung von Nachbarn oben und seitlich und in der Umgebung achten (Discos, Bars, Hunde,…). Die Annahme je höher desto weniger Geräusche von außen ist falsch – das kommt ganz auf die Schallreflektionen aus der Umgebung an.

Man sollte auf Umweltverschmutzung und schlechte Gerüche von außen achten.